Spielerisch programmieren lernen

Beim Symposium ITAKE wurde am 26. Juni 2013 gezeigt, wie Kindern in Kindergärten und Schulen spielerisch programmieren näher gebracht werden kann.

Der Name ITAKE steht für ein Projekt der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) und wurde vom ZIT der Stadt Wien gefördert. Die Veranstaltung war der Abschluss des Projektes. “Kinder sind von IT (Anm.: Informationstechnologie) umgeben, die irgendwo im Alltag versteckt ist. Die von Menschen geschaffene technologische Umwelt rückt immer mehr in den Vordergrund”, erklärt Johann Stockinger von der OCG, die Intention zur Entwicklung und Umsetzung des Projektes ITAKE, welches den Kindern spielerisch die IT des Alltags erfahrbar machen sollte. Zu Beginn der Veranstaltung fand eine Podiumsdiskussion mit Experten statt. “Denkprozesse stehen im Vordergrund, der Computer ist für viele Dinge nicht notwendig“, eröffnet Prof. Futschek seinen Podiumsbeitrag. Johann Stockinger ergänzt, dass viele informatische Aufgaben ohne Computer gelöst werden können. Die weitere Diskussion gestaltet sich um das Thema, wo den Kindern informatische Grundkenntnisse vermittelt werden sollen bzw. vermittelt werden können. Genau da hackt auch der Beitrag von Prof. Slany ein, der mit Catrobat bzw. seinem “pocket code”, die Schule als alleinigen Vermittlungsort etwas aus der  Verantwortung nimmt. “Die Nicht-Interessierten im Bereich Pädagogik müssen darüber hinaus auch erreicht werden – das ist die große Herausforderung“, so Slany. Denn nach einer kurzen Rückfrage in das großteils junge Publikum (es waren die Preisträger des Wettbewerbs Computer Talents Austria anwesend), stellte sich heraus, dass von den Anwesenden nur 3 Kindern bereits mit Scratch (der Programmiersprache) in Berührung gekommen sind und das über die Lehrkraft. Er sieht die große Chance darin, die junge Generation auch außerhalb der Schule z.B. an ihren Handys abzuholen und Informatik in alle Unterrichtsfächer zu integrieren.

ITAKE Symposium Bee-Bots DSC_0564 Im Rahmen des Symposium am  26. Juni 2013 wurden den Pädagoginnen und Pädagogen unterschiedliche Materialen und Techniken vorgestellt. Für alle, die nicht zur Veranstaltung kommen konnten, hat das BildungsTV der EduGroup eine tolle, umfassende Dokumentation aufbereitet.

Die Österreichische Computer Gesellschaft arbeitet bereits an einem weiterführenden Projekt: READY. Das Projekt wird von der FFG im Rahmen des Programms Talente gefördert und arbeitet an der Entwicklung und Testung eines schulstufenübergreifenden, konsistenten und gendergerechten Curriculum von der Volksschule bis zur Matura im Bereich Messen, Steuern, Regeln.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter IT Nachwuchsinitiativen, ITAKE, Medienkompetenz, Projekte, Redaktion, Robotics, Veranstaltungen, Wissenschaft und Forschung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 × acht =

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud