Presselunch – Digitale Bildung und 20 Jahre ECDL

Im Rahmen der Veranstaltung Digitale Bildung und 20 Jahre ECDL fand auf Einladung der OCG ein Presselunch an der TU Wien statt.

Am Podium vertreten waren:

  • Markus Klemen, OCG Präsident
  • Gerald Futschek, TU Wien und OCG Vorstandsmitglied
  • Damien O’Sullivan, CEO der ECDL Foundation, Irland
  • Heidrun Strohmeyer, Gruppenleiterin IT, Bundesministerium für Bildung
Presse-Lunch

Presse-Lunch, vlnr: G. Futschek, M. Klemen, H. Strohmeyer, D. O’Sullivan

Markus Klemen stellte kurz die Aktivitäten der OCG im Bildungsbereich vor, von Wettbewerben über verschiedene Projekte bis hin zu Veranstaltungen – diese Bemühungen dienen der Förderung der digitalen Kompetenzen für alle Altersgruppen. Das Strategiepapier Bildung 4.0 wurde in Zusammenarbeit mit den Partnern Digital City Wien, ICT Austria, VÖSI und der Schweizer Informatik Gesellschaft erstellt, das informatische Bildung als interdisziplinäres Konzept zum Inhalt hat.

Gerald Futschek ging dann auf die verschiedenen Wettbewerbe ein, die in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium durchgeführt werden. Der Biber der Informatik spricht Kinder aller Altersstufen an und fördert spielerische das informatische Denken, der computer creative wettbewerb richtet sich an kreative Schülerinnen, die sich gerne mit Informatik beschäftigen, und die Internationale Informatik-Olympiade ist der größte internationale Programmierwettbewerb für Schülerinnen. Futschek berichtet dann kurz über den ungebrochenen Erfolg des ECDL über 20 Jahre, der am Arbeitsmarkt so dringend benötigte Anwendungskenntnisse vermittelt.

Heidrun Strohmeyer betont die gute Zusammenarbeit mit der Österreichischen Computer Gesellschaft als Partner und stellt das Programm des Bildungsministeriums Schule 4.0 – jetzt wird’s digital vor. Digitale Kompetenzen als 4. Kulturtechnik sind für die kritische Beurteilung von Inhalten und für das Berufsleben unabdingbar. Im Schuljahr 2017/18 wird Schule 4.0 als Pilot ausgerollt und ab 2018/19 verbindlich eingeführt.

Damien O’Sullivan stellt den ECDL/ICDL im internationalen Kontext vor und würdigt das große Engagement Österreichs und streicht die gute Zusammenarbeit von Bildungsministerium und OCG (als National Operator der ECDL Foundation) hervor. Um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gereicht zu werden und die Menschen auch für alle privaten Bereiche digital zu bilden, sind neben den klassischen Computer-Anwendungskenntnissen auch die Bereiche Media-Literacy und Computing von großer Bedeutung. Die ECDL Foundation führt daher ein Computing Modul ein und arbeitet an neuen Inhalten, wie z. B. einem Modul zur kritischen Evaluierung von Informationen im Internet, an Digital Marketing und Data Analytics.

Im Anschluss an die Beiträge stellten sich die Redner den Fragen der Journalisten.

siehe auch Blog zur Veranstaltung Digitale Bildung und 20 Jahre ECDL

 

Dieser Beitrag wurde unter IT in der Wirtschaft, IT Kompetenz, Medienkompetenz, Themen, Wettbewerbe und Preise abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 3 = eins

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud