Leidenschaft für die IT – be part of IT

Bei der Eröffnung der 15. ditact_women’s IT summer studies der Universität Salzburg, die unter dem Motto „be part of IT“ stehen, war Leidenschaft und Begeisterung für die IT spürbar. Fünf junge Expertinnen aus Ägypten, China, Usbekistan, Indonesien und Nikaragua erzählten am Podium von ihrem Weg in die IT, der auf der ganzen Welt eine Chance zur Überwindung traditioneller Barrieren ist.

Gruppenfoto

Dina Ibrahim (Ägypten), Ricky Ruiqui Zhou (China),Shahnoza Bekbulaeva (Uzbekistan), Katharina Resch-Schobel (OCG), Michelle Anne Tabirao (Indonesien) und Ana Christina Rocha (Nicaragua)

Die Hälfte der User sind Frauen – daher sind sie auch gefordert, sich einzubringen und diesen Bereich aktiv mitzugestalten. Wissen befähigt Frauen zur Teilhabe, gibt Mut und Selbstbewusstsein. Die Welt der IT ist vielfältig und das Internet bietet so viele Möglichkeiten der Weiterbildung, dass jede Frau etwas finden kann, was sie interessiert. Role-models helfen dabei Vorurteile abzubauen, denn Frauen können in allen Bereichen Expertinnen sein.

Nach der internationalen Podiumsdiskussion begrüßt Frau Dr.in Ursula Maier-Rabler die Vertreterinnen der ditact Partner- und Förderinstitutionen am Podium. „Frauen sind für die IT wichtig und die IT ist für die Frauen wichtig“, betont Mag.a Marianne Kusejko von der Industriellenvereinigung Salzburg. Die IT ermöglicht flexible Arbeitsmodelle, Frauen sind wichtig für die Entwicklungsbereiche der Unternehmen und nicht zuletzt kann durch IT-Qualifikation die Gehaltsschere geschlossen werden. Dr.in Elfriede Windischbauer, Rektorin der PH Salzburg, erklärt, dass in den neuen Curricula die IT mit anderen Fächern kombiniert wird. Auch Frau Maier-Rabler stimmt zu, dass oft schon die Bezeichnung eines Kurses wichtig ist, um weibliche Studierende besser erreichen zu können. Auch Landesrätin Mag.a Martina Berthold und Dr.in Doris Walter, FH Salzburg sind sich einig, dass es ermüdend ist, immer wieder die Frage Frauen in der IT zu diskutieren. Trotzdem ist es nach wie vor wichtig Wege zu finden, Frauen für die IT zu begeistern, damit sie in Zukunft noch aktiver die digitalisierte Welt mitgestalten können.

Podiumsdiskussion

Marianne Kusejko (IV Salzburg), Elfriede Windischbauer (PH Salzburg), Martina Berthold (Land Salzburg), Ursula Maier-Rabler (Univ. Salzburg), Doris Walter (FH Salzburg)

In diesem Sinne leistet die ditact einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Frauen in der Informatik. Das erfolgreiche Informatik- und IT-zentrierte Kursprogramm der ditact von Frauen für Frauen ist einzigartig in Österreich und bietet mit seinen knapp 40 Lehrveranstaltungen und Workshops einen umfangreichen Einblick in die „Welt der Informatik.“ Gemeinsames Lernen als auch Netzwerken im Rahmen von Gleichgesinnten steht dabei gleichermaßen auf dem Programm. Die OCG unterstützt die ditact u. a. mit der Arbeit im ditact Beirat (Mag. K. Resch-Schobel).

Ursula Maier-Rabler und Alexandra Kreuzeder eröffnen die ditact mit Dankesworten an das Team, an die internationalen Gäste und an die Partner- und Förderinstitutionen.

Eröffnung durch Ulrike Maier-Rabler und Alexsandra Kreuzeder

Ursula Maier-Rabler, Alexandra Kreuzeder

Dieser Beitrag wurde unter Themen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + = 15

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud