Daniel Gruss erhält Heinz Zemanek Preis 2018 für hervorragende Informatik-Dissertation

Am 30. Mai fand in der OCG das Hearing zum Heinz Zemanek Preis 2018 statt. Zwölf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler waren von den österreichischen Universitäten nominiert worden, davon wurden sieben eingeladen, ihre Arbeiten der Jury des HZP zu präsentieren:

DissertantInnen HZP 2018

Hearing zum Heinz Zemanek Preis 2018

  • Andreas Arzt (JKU Linz), Flexible and Robust Music Tracking, Betreuer Gerhard Widmer
  • Ronald de Haan (TU Wien), Parameterized Complexity in the Polynomial Hierarchy, Betreuer Stefan Szeider
  • Daniel Gruss (TU Graz), Software-based Microarchitectural Attacks, Betreuer Stefan Mangard
  • Veronika Loitzenbauer (Uni Wien), Improved algorithms and conditional lower bounds for problems in formal verification and reactive synthesis, Betreuerin Monika Henzinger
  • Andreas Pavlogiannis (IST), Algorithmic Advances in Program Analysis and Their Applications, Betreuer Krishnendu Chatterjee
  • Daniel Posch (AAU Klagenfurt), Towards Effective Multimedia Dissemination in Information-Centric Networks, Betreuer Hermann Hellwagner
  • Aina Niemetz (JKU Linz), Bit-Precise Reasoning Beyond Bit-Blasting, Betreuer Armin Biere Frau Niemetz war via Skype zugeschaltet.
Aina Niemetz, JKU Linz

Aina Niemetz, JKU Linz

Die DissertantantInnen hatten 20 Minuten Zeit für die Präsentation ihrer Dissertation, gefolgt von einer 10-minütigen Diskussion der Arbeit. Es ist besonders erfreulich, dass mit Veronika Loitzenbauer und Aina Niemetz auch zwei Wissenschaftlerinnen für den Preis nominiert waren.

Daniel Gruss, TU Graz

Daniel Gruss, TU Graz

Um 16:00 Uhr hatte die Jury fertig beraten und gratulierte Daniel Gruss von der TU Graz zum Sieg. DI Dr. Daniel Gruss arbeitet in der Secure Systems Goup am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationtechnologie der TU Graz.

Die Preisverleihung des mit 5.000 Euro dotierten Heinz Zemanek Preises wird beim Austrian Computer Science Day 2018 am 15. Juni in Salzburg stattfinden.

Jury und DissertantInnen

Gruppenfoto mit HPZ Jury

Der Heinz Zemanek Preis wurde zu Ehren des Computerpioniers und OCG Gründers Prof. Dr. Heinz Zemanek gestiftet.

Heinz Zemanek

Heinz Zemanek

Mailüfterl

Mailüfterl – heute im Technischen Museum zu besichtigen

Daniel Gruss ist im Expertenteam der TU Graz, das Meltdown und Spectre entdeckten und halfen, den Fehler zu beheben. Siehe dazu auch Artikel im Standard, Jänner 2018.

Dieser Beitrag wurde unter Heinz Zemanek Preis, Themen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.