OCG Förderpreis-FH 2022 für zwei herausragende Arbeiten

Österreichs Fachhochschulen bilden Expert*innen für die IT-Welt aus – wir freuen uns, dass wir zwei junge Wissenschaftler mit dem OCG Förderpreis-FH auszeichnen können. Der Preis wird jährlich für hervorragende Diplom- bzw. Masterarbeiten an einer Fachhochschule vergeben.

Folgende ausgezeichnete Masterarbeiten hat die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Johannes Lüthi heuer  für den OCG Förderpreis-FH 2022 ausgewählt:

Stefan Schöberl: “MiniJava-Compiler für WebAssembly auf Basis von ANTLR und Kotlin”
Schöberl schrieb seine ausgezeichnete Masterarbeit an der FH Oberösterreich Campus Hagenberg im Rahmen des Fachholschul-Masterstudiengang Software Engineering, Betreuer Prof. Heinz Dobler.

In seiner Arbeit zeigt er eine Möglichkeit auf, wie neue Programmier-
sprachen auf Basis von WebAssembly in das Web gebracht werden können. Schöberl befasst sich mit der Entwicklung eines Compilers für MiniJava, einer Teilmenge von Java. Dabei wird gezeigt, wie Sprachkonstrukte dieser Programmiersprache auf WebAssembly abgebildet werden können.

Benedikt Berger: “Blockchain to off-chain intercommunication: The oracle problem”
Berger hat seine herausragende Arbeit an der Fachhochschule Kufstein, Data Science & Intelligent Analytics, verfasst, begutachtet von Stefan Huber und Simon Pfeifhofer.

Berger zeigt  in seiner Forschung einen Überblick darüber, wie Oracles in der Blockchain-Technologie sicher verwendet werden können und wie man diese Brücke zwischen Blockchain und der restlichen digitalen Infrastruktur am sichersten gestalten kann.

Die Preisverleihung wird im Rahmen des Austrian Computer Science Day 23 (5. Juni 2023) stattfinden.

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich!

Dieser Beitrag wurde unter OCG Förderpreise abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.